Freevis LASIK Zentren: Femto-LASIK, individuelle LASIK, phake Linsen

Share |

FreeVis Presse-Portal

Pressemitteilungen

Gutes Sehen im Profi-Sport mitentscheidend für Erfolg
Sportler berichten über Erfahrungen nach Augenlaseroperation

Mannheim, 26. Juli 2016. Jedes Jahr entscheiden sich Sportler zu einem operativen Eingriff mittels Laser. Guten Sehen ist insbesondere im Leistungssport wichtig. Profi-Golfer Moritz Lampert und der ehemalige Fußball-Bundesligaspieler und heutige Spielerberater Maurizio Gaudino ließen sich vor einigen Jahren von Prof. Michael Knorz, Gründer und ärztlicher Leiter des FreeVis LASIK Zentrums Universitätsklinikum Mannheim, mit der Femto- LASIK operieren. Warum gutes Sehen für die Sportler so wichtig ist und welche Erfahrungen sie mit dem Eingriff gemacht haben, berichten sie hier:

Warum ist gutes Sehen für Sie in Ihrer Sportart so wichtig?

Moritz Lampert: "Es ist für mich als Golfprofi extrem wichtig, da die kleinen Konturen auf dem Golfplatz entscheidend sind. Oft spiele ich auch in frühen Morgenstunden oder bis abends in der Dämmerung. Das bedeutet, dass das Licht immer schlechter wird und ich jetzt durch meine gute Sehkraft trotzdem alles noch gut erkennen kann."

Maurizio Gaudino: "Gutes Sehen ist die Voraussetzung, um Situationen schneller und besser einzuschätzen. Die Orientierungs-, Wahrnehmungs- und Antizipationsfähigkeit sind mitentscheidend für den Erfolg. Ich empfehle den jungen Spielern sich in regelmäßigen Abständen beim Augenarzt vorzustellen, um mögliche Veränderungen im Sehverhalten überprüfen zu können. Zudem sind die Vereine im medizinischen Bereich gut aufgestellt und lassen auch regelmäßige Untersuchungen durchführen."


Was geschieht, wenn Sie in Ihrer Sportart in der Sicht eingeschränkt sind und welche Nachteile entstehen daraus für Sie im Bezug auf Ihren sportlichen Erfolg?

Moritz Lampert: "Durch schlechtes Sehen hätte ich einen direkten Nachteil, da ich die Konturen, vor allem auf den Greens, nicht gut erkennen kann und deshalb es schwierig wäre zu antizipieren wie der Ball sich auf dem Gras verhalten wird. Mit einer Sehhilfe gäbe es vor allem bei schlechtem Wetter Probleme, da eine Brille bei Regen oder Kontaktlinsen bei Wind sehr störend wirken können."

Maurizio Gaudino: "Eine eingeschränkte Sehfähigkeit kann sich nur negativ auf den sportlichen Erfolg auswirken. Die genannten Punkte wie Orientierungs-, Wahrnehmungs- und Antizipationsfähigkeit lassen zu wünschen übrig und verhindern somit eine schnelle und richtige Entscheidungsfindung in den jeweiligen Spielsituationen. Dies gefährdet den persönlichen Erfolg sowie den der ganzen Mannschaft."


Erinnern Sie sich an die Zeit vor dem Eingriff.
Warum haben Sie sich damals für die Operation entschieden?


Moritz Lampert: "Ich habe mich im Januar 2014 operieren lassen, da ich das ganze Jahr 2013 Probleme mit Kontaktlinsen hatte. Durch meine Sehschwäche war eine Sehhilfe aber unabdingbar. Ich musste mich regelmäßig mit Augentropfen und ähnlichem herumschlagen. Dieser Zustand war für mich als Profigolfer nicht länger tragbar. Zurückblickend war es wohl die beste Entscheidung, die ich jemals gesundheitstechnisch getroffen habe."

Maurizio Gaudino: "Die Einschränkungen im Alltag und die damit verbundene Unzufriedenheit waren für mich 2006 die ausschlaggebenden Kriterien für den Eingriff. Zudem haben mich die Gespräche mit Herrn Prof. Knorz überzeugt und letzte Zweifel ausgeräumt."


Wie hat sich Ihr Sehen nach dem Eingriff für Sie persönlich und im Bezug auf die Ausübung Ihrer Sportart verändert?

Moritz Lampert: "Mein Sehen hat sich durch die Femto-LASIK Operation sehr stark verbessert, das Putten hat sich deutlich verbessert, schlichtweg durch das bessere Erkennen kleiner Feinheiten im Gras. Des Weiteren macht es für mich einen großen Unterschied alles scharf zu sehen, ich ziehe hieraus großes Selbstvertrauen."

Maurizio Gaudino: "Die Lebensqualität ist gestiegen und ich konnte den Alltag ohne Brille gestalten. Sowohl beruflich wie privat hat mir der Eingriff in jeder Hinsicht weitergeholfen."


Welche sportlichen Ereignisse stehen für Sie in naher Zukunft an?

Moritz Lampert: "Ich spiele dieses Jahr auf der European Challenge Tour, der zweithöchsten Spielklasse Europas. Ich reise Woche für Woche durch Europa und spiele Turniere mit dem Ziel mich schnellstmöglich auf die European Tour zu kämpfen, um mich dort erneut mit den Besten der Welt messen zu können."

Maurizio Gaudino: "Ich werde mich in Zukunft weiterhin um die Betreuung und Beratung meiner Spieler kümmern sowie dem Regionalliga Verein FSV Wacker 90 Nordhausen sportlich beratend zur Seite stehen."


Prof. Dr. Michael Knorz gilt als Pionier der Refraktiven Chirurgie. Er führte 1993 die LASIK in Deutschland ein. Im gleichen Jahr etablierte er den "Schwerpunkt für refraktive Chirurgie" an der Augenklinik des Universitätsklinikums Mannheim aus diesem dann 1999 das FreeVis LASIK Zentrum Universitätsklinikum Mannheim hervorging. Seit über 20 Jahren ist Prof. Knorz maßgeblich an Einführungen innovativer Operationsverfahren zur Korrektur der Fehlsichtigkeit beteiligt, dazu zählen: phake Linsen und der Laser- Linsenaustausch mit dem Femtosekundenlaser. In der aktuell veröffentlichten FOCUS-Ärzteliste 2016 wurde er erneut zum Top-Experten im Bereich Refraktiven Chirurgie und Katarakt gewählt. Das FreeVis LASIK Zentrum Mannheim bietet das gesamte Spektrum der Refraktiven Chirurgie. Es ist Mitglied im Verband der Spezialkliniken Deutschlands für Augenlaser und Refraktive Chirurgie (VSDAR).

Weitere Informationen über das FreeVis LASIK Zentrum Universitätsklinikum Mannheim

 


Ihr FreeVis Pressekontakt:
comdico – Profil und Auftritt
Claudia Haas-Steigerwald
Kellereigasse 8
68526 Ladenburg
Tel. 06203-924444
Email: